Der Fernsehkanal NOA 4 informiert über Aktuelles im Viertel, dokumentiert Ereignisse und beleuchtet das Leben in der Nachbarschaft. Redakteurinnen suchen und fahnden nach guten Geschichten. Journalisten sammeln sie in Hamburg auf, entdecken Zeitzeugen und interviewen sie in Kiezen und Bezirken. Kameraleute setzen sie gut ins Bild und technisch Versierte sorgen für optimales Licht und den guten Ton. Hamburger Wohnungsbaugenossenschaften sponsern diese Interviews und Berichte aus der Umgebung für ihre Mitglieder – also für Ihre Genossenschaft.

Vier 15minütige Interviews über DIE ALTEN ZEITEN präsentiert die Gartenstadt Hamburg eG. Sie können Sie im TV auf NOA 4 sehen – und hier auf der Webseite der Gartenstadt Hamburg eG.
Einfach das Bild anklicken. Dann landen Sie direkt im ehrwürdigen Kaminzimmer vom Berner Schloss.

“1945 spürte ich die Befreiung, obwohl ich damals erst acht war” erinnert sich Ingeborg Henker-Kelsch (geb. 1938) im ersten Interview der Reihe über DIE ALTEN ZEITEN an das, was sie fühlte, als der 2. Weltkrieg endete, der ihr den Vater nahm, den sie mit Mutter und Schwester schmerzlich vermisste. “Seine blutverschmierte Wäsche musste meine Großmutter abholen und waschen” als er ab Machtübernahme der Nazis 1933 wegen sozialistischer Gesinnung  anderthalb Jahre in Fuhlsbüttel saß. “Solidarität lernte ich in meinem Elternhaus. Das prägt mich bis heute,” resümiert treffend die Mitbegründerin vom Freundeskreis Seniorenhilfe Berne, den sie seit Jahren als 1. Vorsitzende leitet und ideenreich inspiriert.